Sonntag, Februar 01, 2009

Poetry Slam: Lyrik-Slum mit Minkolaus


Nein, mich ficht es nicht an, im Posthof nur Siebte geworden zu sein.
Kenner meines Kunstwollens wissen um mein Motto: "Kunst muss weh tun - und mir doch blunzen, wenn ihr es nicht lustig findet".
Weh tut's mir nur wegen des vor Enttäuschung bibbernden Kinns meines Koreferenten (schon alleine, weil es nicht rasiert war). Er hat das Verlieren noch nicht gelernt. Vielleicht war das Publikum auch einfach noch nicht reif für unseren Ärzteroman gewordenen Altherrenhumor ("Doktor Proktor - Urologe aus Leidenschaft").

Einmal kurz weggeknackt, schon hast du den Finaleinzug verpennt

Wenigstens ist der Herr Monet auch nur demütigend Vierter geworden (ich kann ihn ja persönlich gut leiden, aber seit er mir letztens den Sieg geraubt hat, muss ich ihn professionell schmähen).

Was die Siegerin Mieze Medusa hier als Hauptpreis überreicht bekommt, hätte mir gebührt: Ein Riesenschreiber mit der Aufschrift "POST" ("Personen ohne sinnvolle Tätigkeit").


Abschließend möchte ich von einem Erfolg anderer Art berichten: Kein anderer Slammer wurde nach der Veranstaltung von zwielichtigen, sabbernden Herren in bunten Hemden um eine Kopie seines Textes zur "privaten Verwendung" angebettelt.
Word.

Kommentare:

H.mann hat gesagt…

Aber 7e/r von 200 zu werden, ist ja nicht schlecht - oder? *g*

Minkasia hat gesagt…

Nein, da muss ich jetzt wirklich so ehrlich sein, auch wenn es unseren Nimbus etwas schmälert: Es waren nur 103 Teilnehmer.

Wie lange sich das der Posthof angesichts von zehn Zusehern und -innen noch leisten wird wollen?

Anonym hat gesagt…

schad- das hätt ich mir gerne angesehen!ihr gemeinsam auf der Bühne, das schaut gut aus!
apropo- ich hab in der Wiedersehensaufregung im Yak&Yeti auf ein kleines Präsens für K. vergessen- in Wirklichkeit suche ich natürlich nach Gründen, dich/euch bald wieder zu Gesicht zu bekommen- das Treffen war gar viel zu kurz, nicht nur, weil wir 1 Stunde zu spät gekommen sind:-(

Minkasia hat gesagt…

Danke für die Blumen, aber in Wahrheit schaut's auf dem Bild so aus, als ob wir selbst während unserer Performance weggepennt (in Echt war's nur das Publikum).

Aber welches Präsent denn? Ein Tischtuch mit Loch drin? Ein elektrisches Kuchenmesser? Eine Erotik-Kassette gar?

Anonym hat gesagt…

nein- das darf ich doch hier nicht verraten, das könnte gelesen werden!
ich möcht aber gar keine großen Erwartungen hier kreieren- ich nehms das nächste mal einfach mit!

und punkto Wegpennen: so ermüdend kanns nicht gewesen sein, wenn es für den 7.Platz gereicht hat!

Minkasia hat gesagt…

Du bist und bleibst mein liebster Fan! Und reziprok.