Freitag, Januar 30, 2009

Thermenthemen für Arme


Die Krise wälzt einher mit einem Begleitschwall klimatischer und intersubjektiver Kälte. Ganz nach dem Motto "Verarmen kannst du ja, aber zu helfen musst du dir wissen", verwandelt ein mir durchaus näher bekanntes Ex-Mitglied der Londoner IT-Elite seinen klapprigen Niederösterreichischen Bauernhof in eine Wohlfühloase. Der geschmackssichere Kerzenhalter fungiert hier als Mahnmal des überbordenden, aber nicht mehr finanzierbaren Stilbewusstseins.
Obacht aber bitte bei der Unterfeuerung: Nicht zu viel Holz aus dem Schuppen tun, sonst wird der Gast zum Suppenhuhn.

Kommentare:

kränkelnder Affengott hat gesagt…

Will Dave youtube Konkurrenz machen (bathtube?) oder plant er DEN Dorfskandal?
Wie kann man sich den Betrieb des Wellnesstempels vorstellen? Fotos? *gr*

Minkasia hat gesagt…

Dave ist der Dorfskandal, weil man ihm seine ausländische Herkunft gar so deutlich anhört und man in diesem Dorf auf Fremde nicht eingestellt ist.
Deswegen auch wohl sein Angebot eines winterlichen Äquivalents zum Arbeiterstrandbad Loipersbach, das er meinen Informationen zufolge im hauseigenen Nitritbächlein eröffnen will.

Wieso kränkelst du denn eigentlich? Sind das noch die Spätfolgen des gefährlichen Sozialbiers im "Käuzchen"?

Affengott hat gesagt…

Das Sozialbier kann sicher sehr gefährlich werden. Doch in meinem Fall handelt es sich um die Folgen des neuen Nichtrauchverbotsgesetzes im Käuzchen.
Außerdem sind Open Airs im Winter (ich sage nur FM4-Geburtstagsfest) nix für ewig Junggebliebene.

A.Gott hat gesagt…

Wie wars im Y&Y?

Minkasia hat gesagt…

In der Tat wirkte sich unser Verbleib im Käuzchen zwar positiv aufs soziale, nicht aber das leibliche Wohlbefinden aus. Aber schlimme Verwüstungen konnten die fünf Wurmhöringer meinem Metabolismus nicht antun; außerdem sind die Geschmacksknospen seit Verhängung des persönlichen Nichtrauchergebots noch nicht alle da.
Im Y&Y war's wiederum sozial sehr nett. Ich wurde jedoch wiederum darin bestätigt, dass Dhal Bhat, die nepalesisch-Volkstümliche Leibspeise, nicht das Gelbe vom Ei ist. Schlimmeres richteten die Fleischgerichte an, aber das betraf mich nur indirekt.

A.Gott hat gesagt…

Klingt ja interessant ;-)
Bist du noch in der Bundes- oder schon zum Ausnüchtern in der Kulturhauptstadt?

Minkasia hat gesagt…

In der Weltkulturhauptstadt - zwecks Vorbereitung auf den Posthof-Ärzteromans-Skandal!

Anonym hat gesagt…

Fuer weitere beweise von daves stilsicherheit bitte einen blick auf das neu geflieste Bad werfen:rosa Fliesen wurden von Mosaikfliesen abgeloest, welche nun von diversen Fotos ueberhaengt werden muessen.12 stueck insgesamt. Wir dachten an die Portraits unserer Freunde, aber wir wissen noch nicht ob wir ueberhaupt so viele haben.
Wir nehmen aber gerne vorschlaege an!

Minkasia hat gesagt…

Ooooh! Lasst mich schnell einen feisten Fisch an die ausgehängte Komplimentsangel hängen: Bittebitte ich will eine eurer zwölf Amikalapostelinnen sein! Nicht bloß Web 2.0-artig, sondern for real!

Anonym hat gesagt…

Ist das eigentlich der Kerzenhalter, den man auch aus Film und Fernsehen kennt? Ich habe ein Bild vor Augen: Dave als Rektor mit Zirkusdirektors-Schnurrbart auf der Couch, dahinter dräut ein grüngesichtiger Massenmörder ...
Was ich aber doch zur Wannenbeheizungsoption anmerken muss: Die Russflecken kriegt man sicher nie mehr runter! Denkt da mal drüber nach ...

Coala

Minkasia hat gesagt…

Sehr schön beobachtet, Coal! Du meinst dieses Bild: http://bp3.blogger.com/_nj_JbXCSiTI/SI8J9HG6KdI/AAAAAAAAA7E/FPupj61V5aM/s1600-h/L1010748.JPG

Da ist zwar der Kerzenhalter nicht zu sehen, aber implizit vorhanden. In Sachen Ruß-Problematik sehe ich eher die Intention einer Rustikalisierung des gesamten Hausstandes. Drum lässt der Dave ja auch die Mäuslein in seine Sofas ludeln. Eigentlich sehr sympathisch, dieses Downsizing des innenarchitektonischen Gestaltungswillens.