Montag, Dezember 15, 2008

Literaturknobelpreis für den Coal

Zumindest in der Literatur scheint es noch so etwas wie Gerechtigkeit zu geben. Erstens liest unser Landeshauptmann Pühringer allem Anschein nach dieses Weblog. Zweitens zieht er daraus die einzig richtigen Schlüsse: Nach Lektüre der hier teilweise veröffentlichten Autobiographie von Coala Lumpi (s.u.) überreicht er ihr flugs den oö. Literaturknobelpreis.
Der ist zwar auch nur mit einem Packerl tschechischer Katzenzungen dotiert. Dafür aber wurden diese in einem pompösen Festakt im Gasthof zur Post in Peilstein überreicht:


V. l. n. r.: Ein OÖ. Landesbediensteter für Innere Sicherheit, Landeshauptmann Pühringer, Coala Lumpi

Ebendort hatte kurz zuvor eine andere Schwester segensreich in Sachen Kunst und Kultur gewirkt. In ihrer Funktion als Witzebürgermeisterin des Oberen Mühlviertels eröffnete AneSchwe die Gemeinde-Mulitmediabibliothek:

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

ohje, und grade in so einem wichtigen und würdigen Moment rutscht mir unterm linken Ärmel der BH raus ... aber den Landespepi wird´s nicht stören...

Coala

Minkasia hat gesagt…

Liebe BH- äh Preisträgerin!

Jetzt, wo der Ruhm an deine Türe klopft, kann doch wohl bald Schluss sein mit diesen katholischen Selbstbezichtigungen! Oder ist mir das nur deswegen nicht aufgefallen, weil ich kein Y-Chromosom in den Augen habe?
Du hast jedenfalls recht, den LH hat der BH sicher nicht gestört.

Minkasia hat gesagt…

Übrigens - dir, liebe Coala Lumpi, zur Ehre hatte ich heute morgen sogar einen Zugriff aus Kuala Lumpur!