Montag, November 26, 2007

Torten und Eulen

Manchen von euch wird es ja aufgefallen sein: Vergangene Woche war Mutti Nagl bei mir in Linz. An und für sich ist das eine gute Sache. Denn sie schmutzt nicht und ist äußerst platzsparend zu verstauen (s. Abb. 1).


Abb. 1

Gelegentlich Ihrer Kurzzeitunterbringung im Hotel Minkasia erhielt ich im Übrigen das skurrilste Gastgeschenk ever: eine Linzer Torte. Vom Ölz (aka "Fauler-Sau-Kuchen"). Und das beste: Mutti und ihre Arbeitskollegen hatten schon die Hälfte weggefressen!

Das ist ja so, als ob ich einem Russen eine zwanzigjährige Pelzhaube schenken würde (auch nicht schlecht - Meindlopa anno 1993).

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

ja, anspruchsvoll bin ich wirklich nicht- nur beim Humor, da lass ich mich nicht überall nieder- aber bei Minki halt ichs dadurch sogar in ihrem Platzerl unter der Abwasch aus!

Minkasia hat gesagt…

Dicke Bedln der Freude kullern meine fahlen Backen herab! Aber die Bierzelthumoristin ist immer nur so gut wie ihr sein Publikum.