Freitag, März 09, 2007

Immer nie mehr am Würschtlstand


Warmer Hans, 3.22 Uhr (die Frisur hält): Diese drei Männer strolchen seit einiger Zeit durch Linz und täuschen vor, Ster-, Grissemann und Antonin Svoboda zu sein. Bitte seien Sie sehr vorsichtig und lassen Sie sich von den Humor-Imitaten nicht unter den Tisch saufen. Es soll nicht noch weitere Opfer geben, die dann mit porösem Schädel in der Arbeit leiden müssen.

Kommentare:

Johnny Castle hat gesagt…

und außerdem sind es auch noch ganz gemeine zechpreller! die drei haben gestern im beliebten ausflugslokal "gelbes Krokodil" nicht bezahlt. natürlich können wir so etwas nicht einfach vergessen. deshalb kassieren wir jetzt für deren film einfach um 5 euro pro karte mehr! die werden augen machen wenn die besucherzahlen dadurch in den keller rasseln!
so nicht meine herren!!!

Minkasia hat gesagt…

Aber was können denn die echten Ster- und Grissemänner dafür? Die hätten zwar höchstwahrscheinlich auch nicht gezahlt, aber man darf da nicht einfach Stellvertreterjustiz üben.

Übrigens Lob an die junge Dame an der Ausschank des Krebsen: Nicht einmal als ich Stermann bat, kraft seiner Bekanntheit für mich nach der Sperrstunde noch ein Bier zu erwirken, rückte sie mit dem Hopfengold heraus. Das ist zumindest konsequent.

Im Kroko, und das weiß ich aus zuverlässigster Quelle, wird hingegen laufend Bier an Alkoholisierte ausgeschenkt!