Sonntag, Mai 08, 2005

Antimuttimobbingtag


Minkasia im Muttertagseinsatz. Foto: coala


Liebe Kinder dieser Erde!

Wenn es etwas gibt auf dieser Welt, das uns alle eint, dann ist das das Faktum unserer Geburt bzw. einer Mutter, auch wenn diese bei manchen nicht mehr auf Erden weilt. Gerade deswegen sollten wir, die wir das Glück haben, noch eine Mutti auf Erden zu haben, dieser heute den ganzen Tag schön tun. Allfällige Argumente, der Muttertag sei eine Erfindung Hitlers und deswegen brauche man so etwas als aufrechte Antifaschistin auch nicht zu begehen, möchte ich als unsachlich abtun, schließlich fahren wir auch alle ab und zu auf der Autobahn, und die ist bekanntlich auch von Hitler erfunden worden.
Als kleines Leserservice habe ich mir erlaubt, in der Überschrift einen Link zu verstecken, der zu einem Dokument führt, das als Drehbuchvorschlag für einen gelungenen Muttertag dienen könnte.
Ich grüße hiermit auch alle Muttis, die ich kenne, auch wenn sie nicht mich geboren haben, sondern jemanden anderen!
Eure Minki
PS: Gestern war übrigens Weltlachtag. Gibt's auch einen Tag des Weinens oder Hüpfens? Wenn nicht, erkläre ich mich gerne bereit, so etwas diktatorisch einzuführen. Überhaupt sollten sich die Diktatoren dieser Welt auf die Einführung von Internationalen Gedenktagen beschränken.
Nachmittagsnachtrag: Man glaube nicht, dass ich mich aufgrund impertinenter Antifa-Nachbarswortmeldungen zur Rücknahme meiner Ansichten bewegen lasse (s. Kommentar 1) -aber wenn mich meine Mutter darauf aufmerksam macht, dass der Muttertag keine Erfindung Hitlers sei, sondern ganz im Gegenteil von einer amerikanischen Dame im vorigen Jahrtausend entwickelt worden sei, dann will ich keinen Augenblick zuwarten, diese Unkorrektheit in meinem Schreiben auszubessern!

Kommentare:

Goldbaer hat gesagt…

Als ob es der Gudenüsse und Kampls nicht schon genug gäbe, muss auch in diesem Format noch relativiert und revisioniert werden, von wegen „… es war nicht alles schlecht: Muttertag, Kinderbeihilfe, Autobahnen und so ….“ ! Ich aufrechter Antifaschist hab heute natürlich kein Frühstück und keinen Ausflug organisiert! So das zum einen und zum anderen: Das ist doch bitte das letzte, für das bisschen Mäzenatentum, das eh nichts hilft, breeft Minki jetzt diesen Möchtegernkabarettisten (Hader) für seine erbärmlichen Interviewauftritte – und das mit Infos, die natürlich wieder nur gegen mich gerichtet sind. Lest nach im Sa/So-Standard (S. 2), was der Nöchlinger da so über die Innviertler von sich gibt – unwürdigst!

Minkasia hat gesagt…

Lieber Goldbär!
Erstens: Hab ich dich nicht nur gerade dabei erwischt, uns in die Küche zu glotzen, sondern auch beim Muttertagsausflug! Zweitens hast du "breeft" total falsch geschrieben - wenn man schon solche Begriffe verwendet (statt derer man in unserer schönen deutschen Sprache so viele treffendere fände), sollte man sie schon richtig schreiben, sonst wird unsere Rede unglaubwürdig!
Drittens hat mich der Josef H vorher ausnahmsweise nicht angerufen, deswegen habe ich ihn in Bezug auf das sich selbst so wichtig nehmende Innviertler Raufvolk auch nicht "briefen" können.
Mit freundlichen Grüßen

Minkasia hat gesagt…

Außerdem finde ich es unmöglich, dass du meine an die Mütter dieser Welt gerichteten Worte dazu missbraucht, um alles mit deiner Meinung zu besudeln!

Goldbaer hat gesagt…

ok, ich geb alles zu: Ich hab einen Muttertagsspaziergang absolviert, meiner Frau das Mutterkreuz in Bronze verliehen und "briefen" schreibt man mit "ie" und nicht mit "ee" - zufrieden?

Minkasia hat gesagt…

Ja, das passt mir, ich bin nämlich nicht so. Aber eine Frage hätt ich schon: Kriegt man das Mutterkreuz in Bronze schon nach zwei Söhnen? Ich frag ja nur!

Goldbaer hat gesagt…

wenn man mit 2 Jahren "du blede Sau" sagen kann, wär sogar silber möglich (Qualität vor Quantität)

Minkasia hat gesagt…

Wahnsinn! Ich sehe da wirklich meinen Nachfolger in Sachen gute Laune im Nachbargarten heranreifen! Bitte lass dieses Talent nicht brach liegen oder gar verkümmern! Am besten nehme ich die Sache in die Hand und bringe dem Jungspatzen ein paar tolle Schmäh bei.