Montag, September 14, 2009

Text in the City: Original Linzer Worte


Mesdames et Messieurs!
Mit einem Riesentusch möchte ich euch auf die galaxiserste Linzer Lesebühne aufmerksam machen. Die weltweite Linz-Premiere findet am 1. Oktober um 20 Uhr im Keller der Alten Welt statt - gratis und kostenlos!

Um den Preis von 0 Euro erhaltet ihr ausgewählte und erlesene Kurztexte von:
René Bauer aka René Monet
Klaus Buttinger aka Button
Dominika Meindl aka Minkasia
Didi Sommer aka Didi Sommer
Anna Weidenholzer aka herself

Die Lesebühne wird's von da an monatlich geben.
Wie sag' ich immer? Kommt alle her!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

SUPER!!!!!!!
*freude*
wenn ichs irgendwie hinkrieg siehst du mich dort fulllength! (178cm)
Przemyslidin

Minkasia hat gesagt…

Hurrraaaaaa, große Kleine!

Walter hat gesagt…

Ich bin empört über dieses Tierquälerei verherrlichende Plakat!

Die Tiere sollen sich in freier Natur, nicht in der Stadt, entfalten dürfen. Pferde wollen keine Menschen tragen, Terrier (oder Pinscher - wurscht) nicht mit zwei Lassos am Linzertortenfressen gehindert werden, Enten nicht durch aufgezwungene Nähe gestresst werden, und alle miteinander haben das Recht, nicht mit Zigarettenrauch vergiftet zu werden. Ich bin immer sehr deprimiert, wenn ich solche Verrohung gegenüber den Mitgeschöpfen sehen muss, die doch viel mehr wert sind als so manche Menschen. Nicht lang her, nanntest du dich Tierfreundin. Ihr verkommene Verbrecherbande gehört mit diesen Lassos erhängt, vorher die Haut in Streifen abgezogen, die Körper lebend in die Gulaschkanone, drei Tage lang gekocht, Zwiebeln dazu, viel Paprikapulver, abschmecken mit Obers, Kümmel, Majoran, Tomatenmark, Nockerln kochen, dem armen Hunderl verfüttern und den Raben auf dem Felde. Seid verflucht!

Ein gerechter Tierfreund.

Minkasia hat gesagt…

Sg. Herr Walter,
spinnen Sie denn? Hunde und andere Tiere dürfen keine gewürzten Speisen essen, weil sie sonst Dürchfall bekommen!

Gruß, Edith Minkasia Klinger