Freitag, Februar 27, 2009

Trainereffekt beim Poetry Slam


Geliebte Lesespatzen und -katzen, Hurra!

"Minki, das solltest du wissen: Ich tu Ölsardinen in den Socken, als kleiner Anreiz" sprach Großschwester und Teilzeitcoach AneSchwe. Doch meine Äuglein hatten sich da schon längst gierig an den imposanten Pokal geheftet.


Was also tun? Es auf den ersten Platz (Preis: Sockeninhalt) oder auf den dritten (Preis: Pokal) anlegen? "Dann den Pokal, weil Ölsardinen gibt's eh überall zu kaufen" beschloss AneSchwee unter beifälligem Nicken von CoCoaches Mag. Puppi und Frau Novak.


Ich baute also zu Fleiß einige Mikroschnitzer in die Performance und strich die drei besten Scherzis aus den Texten (übrigens Kapitel I vom neuen Roman "Der Hundling" und Kapitel X der "Sau").


Als die verlässliche Schreibkraft Koschuh einen Gast publikumswirksam amourös molestierte und die Luise einen Kickstart auf den zweiten Platz hinlegte, wusste ich, dass der wahre Sieger diesmal der zweite Verlierer sein würde:


"So eine Sauerei, der Pokal ist viel zu groß!" sagt der Koschuh hier nicht, denn dafür kann er heute Sardinen speisen.


Kommentare:

G.H. hat gesagt…

Gratulation und lg aus der Hauptstadt!

Daniela hat gesagt…

Coolo!

Minkasia hat gesagt…

Merci, chèries!