Freitag, August 31, 2007

Ahoj! Unterwegs in Sachen böhmische Dörfer



Dobry den, meine Lieben!


Nur in aller Kürze und wen's interessiert: Gestern war ich unter anderem in Budweis und habe es endlich geschafft, dort ein Budvar Pivo zu trinken. Das entspricht in jeder Hinsicht meiner Gemütsauffassung: So wird man der Ordnung der Welt gerecht. Außerdem lässt man Eulen aus Athen wegfliegen.


Auffallend oft darf ich nun in Tschechien mein Geld verdienen (und ausgeben). Warum? Wo doch Kollege Gsto neulich leider zutreffend meinte: "Jetzt schreibst so behmisch und kaunst nu ned Tschechisch!"
Also von mir aus können das nächste Mal jene letzten drei Leute der Welt statt mir nach Krumau fahren, die noch nie dort waren.

Kommentare:

Minkasia hat gesagt…

Jetzt, wo ich das Posting nach einem Rekreationswochenende wieder lese: Der letzte Satz war definitiv böhmisch...

Anonym hat gesagt…

ich empfehle einen kleiner Ausflug in die Landeshauptstadt, um dein behmisch ein wenig aufzufrischen mit etwas krowotisch, schwäbisch und englisch!

Minkasia hat gesagt…

Landeshauptstadt? Aber da sitz ich ja! Oder meinst gar Wean? Na gut, wenn's denn sein muss - bitte, ich hüpf sogleich und reise an. Aber erst nach der ARS (ich lese dies Wort ja immer wieder gern mit dem anglophonen Aug).

Anonym hat gesagt…

ja, Wean- und Landeshauptstadt, damit es net so präpotent klingt.
Als Ausgleich für Dein Engagement lass ich mich in Linz fortbilden für 2 Tage, obwohl ichs dort in Graz viel näher hätt...aber sonst könnt man es ja auch schlecht Fort-bildung nennen.
Apropo: habts ihr sowas von den OÖ-Nachrichten nicht?
und noch Frage: wie schauts mit deinem BMX aus Wiener Neustadt aus? muss ja ein tolles Gerät sein, wenn es extra aus WN angeliefert werden muss!

Minkasia hat gesagt…

Ja sicher kannst du dich bei uns fortbilden! Ich werde hier bereits seit geraumer Zeit an Herz und Seele weitergebildet. Jetzt wart ich nur mehr auf den Eintritt der Positiv-Effekte dieser Ein- äh Ausbildung. Unbedingt dran bleiben und weiterhin Weblog lesen!