Sonntag, Dezember 17, 2006

Cheering the Troops

Geliebte Leserschar!

Hiermit verabschiede ich mich von euch - wenn alles gut geht (und davon ist in der Obhut unseres österreichischen Bundesheeres prinzipiell auszugehen) nur bis Donnerstag. Ich werde ja, wie einige bereits wissen, zur Belustigung unserer Truppen in den Kosovo eingeflogen.
Zudem wurde ich mit folgender Bewaffnung ausgestattet:

Für den Fall des Falles vererbe ich mein Weblog an den/die ErstkommentierendeN, aber nur unter der Bedingung, dass dieses sogleich ausgedruckt werde und als wertvoller Prachtband bei Suhrkamp oder in einem sonstigen renommierten Verlagshaus erscheine.

Kommentare:

sockenpapst hat gesagt…

Das kann ich mir aber nicht leisten... aber ich könnte dein Weblog - wie einst schon mein Tagebuch aus Kindertagen - mit einem Mickey-Maus-Einband versehen!

sockenpapst hat gesagt…

Ahja, ganz wichtig: Komm´ bald wieder zurück, meine große Spaß-Schatulle!

Minkasia hat gesagt…

Also nicht nur wegen der "Spaß-Schatulle" weiß ich meine Hinterlassenschaft nun in besten Händen! Die Mickey-Maus-Umhüllung halte ich für einen großartigen Designvorschlag. Das Teil wird weggehen wie der Schnee in der Märzsonne.
Und was bin ich froh, dass nicht irgendeine Spam-Stalinorgel die Manifestation meines Kunstwollens erbt!

Mag. Puppi hat gesagt…

So sicher nicht! Wir sollten uns erheben gegen die scheinbaren, philosophischen (oder filosofischen) Gutmenschen dieser Welt. Zuerst ein Spendenkonto für Fipsi einrichten und dieses dann leerräumen, um einen Luxusurlaub im Kosovo zu verbringen! Wahrscheinlich willst Du Dir dort auch noch eine gute Partie aufreißen. Ich bin dagegen!
PS Geh nicht mit Fremden mit, kauf nichts, was es daheim gratis gibt und komm zurück! (Und rette Fipsi!)

sockenpapst hat gesagt…

Darf der Fipsi auch mit in den Kosovo? Hurrrrrrraaaaaaaaaaaa!

architektenfreund hat gesagt…

um gottes willen, mitten ins kriesengebiet. BITTE, BITTE, BITTE liebe minki, pass auf dich auf

Minkasia hat gesagt…

Och, meine lieben Kinder, natürlich pass ich auf! Und mit mir eine ganze Menge frischer, vitaler, amourös ausgehungerter junger Männer...
Äh, wo war ich noch gleich...
Also zum Vorwurf der Veruntreuung: Au contraire, liebe Frau Magistra Puppi! Ich fahre in den Kosovo, um dort Fund zu raisen. Die Schwarzmarktalbaner dort unten haben nicht nur eine Menge Geld, sondern auch ein explizites Faible für das Kunstwollen der Urania-Puppenbühne, wie man mir gesagt hat.

Sollte mir jedoch tatsächlich etwas widerfahren, wird - das habe ich gestern auf der Weihnachtsfeier erfahren dürfen - zumindest ein zünftiger Abgesang auf mich erklingen: "Nachrufe sind Chefsache, Frau Meindl!"

sockenpapst hat gesagt…

Also, liebe Minkasie, ich fürchte, du hast da was missverstanden: Nur weil die ausgehungerten liebestollen Soldaten gerne mal "die Puppen tanzen lassen" heißt das nicht, dass sie "auch ein explizites Faible für das Kunstwollen der Urania-Puppenbühne" aufweisen! Obacht!

jules hat gesagt…

Liebe Mintschi,
nimm die blonde Langhaarperücke mit, ziag da wos Fesches an, richt di schen her, und entblöße dich dann tanzend zu Tango Chopin auf orientalische Art, des gfollt denan sicher!
In diesem Sinne: Cheer up the troups!
und komm wieder heil heim!