Donnerstag, November 09, 2006

Lesergeburtstagsservice de Luxe: 31 Jahre Psychomutti


Liebe Freundin, Geliebte, Psychotante, Gesprächsnutte, Mutter - kurz: Birgit!

Stellvertretend für den Herrn Landeshauptmann von Oberösterreich möchte ich auch hier von meiner Seite von ganzem Herzen zum heutigen Wiegenfest gratulierend vorstellig werden! Wir, die Bevölkerung Oberösterreichs, wissen um deine Verdienste in Sachen Völkerverständigung zwischen Nieder- und Oberösterreich.
Ein recht herzliches "Vergelt's Gott!" auch von mir selbst als Vorsitzende dieses Weblogs dafür, dass ich von dir jedes, aber auch wirklich jedes Foto veröffentlichen darf. Niemand weiß besser als du, welch große Freude es mir bereitet, schöne Menschen in hässlichen Momenten eingefangen zu haben.

Psychomutti bei der Arbeit: Als top-ausgebildete Klinische Psychologin hilft sie arbeitssuchenden Jungakademikerinnen




Trotz ihres fortgeschrittenen Alters kann Psychomutti noch "sehr tanzen" (zit. Coala).

Kommentare:

Psychotante hat gesagt…

Da ich von Anfang an wusste, worauf ich mich bei dir einlasse, darf ich mich jetzt wohl nicht darüber beklagen, oder?
Aber nach einer langen, psychoanalytischen Sitzung mit meinen KollegInnen am Kuchentisch muss ich mir aufrichtig eingestehen, bzw. bin nun der Konfrontation mit dieser Erkenntnis gewachsen, dass ich mir lieber unschöne Fotos von mir im Weblog anschaue als überhaupt keine Aufmerksamkeit zu bekommen!
Dies schreibe ich nun auch nur deswegen so öffentlich, um zur Schau zu stellen, dass ich mit meinen 31 Jahren unheimlich reif bin und schon so alt, dass ich zu diversen Eitelkeiten einfach stehen kann!

Goldbaer hat gesagt…

Echt war? Am 9. November geboren? Der Tag mit dem größten zeitgeschichtlichen Sex-Appeal. Mach mich schwach. Erzähl das einem Historiker, auf dass sich Novemberrevolution und Mauerfall ein zweites Mal ereignen. Jedenfalls alles Gute. Mit diesem Datum hast du dich in mein Herz geboren!
Zum Thema "Lieber schlecht Fotos als gar keine Presse" fällt mir noch ein, dass wir doch alle kleine Rampensäue vor dem Herrn sind. Im übrigen gäbe es da schon noch einige Motive, die sich knapp außerhalb des Bogen deiner Uneitelkeit befinden könnten.

Minkasia hat gesagt…

Hey Ho, Novemberrevolution und Mauerfall: Echte Historiker wissen natürlich, dass sich heute ein Tag jährt, an dem sich bestimmte Gesinnungen herauskristallisiert haben... Sei doch nicht so dezent!

Ad Uneitelkeiten: Um welche Fotos handelt es sich denn da bitte? Bei der Psychotante hab ich euch sicher nichts vorenthalten müssen!

Psychotante hat gesagt…

Kristallklar!- und dabei bin ich nicht der Kristallrainer, sondern eine geborene Fr.Lehmann!

also bezüglich Uneitelkeiten bin ich da jetzt auch überfragt.

Jedenfalls aber herzlichen Dank für die Glückwünsche! das rührt mich, dass ich einen Historiker damit beindrucken kann, auch wenn dieser Umstand gar nicht auf meine Kappe geht.

hier noch eine Frage: darf man beleidigt sein, wenn die erste grosse Liebe, für die auch du diese Bedeutung hattest, sich offensichtlich dein Geburtsdatum nicht in den Oberarm tätowieren lassen hat und sich um einen Tag vertut?

Minkasia hat gesagt…

Zur letzten Frage: Selbstverständlich darfst du da gram, hab und beleidigt sein. Das wird auf unserem Breitengrad von dir als Frau auch so erwartet - nicht wenige Männer finden beleidigte, eifersüchtige und erzürnte Frauen sogar sexy, wie dir ein an dieser Stelle kommentierender Jahrestagsvergesser gerne bestätigen wird!

Dennoch darf man hier nicht pauschalisieren: Meine erste große Liebe hat ja bekanntlich gelegentlich meines letzten Geburtsjubiläums sogar den Hader angerufen, wahrscheinlich mit folgendem Text: "Herr Hader, rufen Sie doch bitte meine Exfreundin an, die hat Geburtstag und ich hab kein Geld für ein zünftiges Geschenk."

Psychotante hat gesagt…

entschuldigend muss man da aber einwenden, dass deine erste grosse Liebe nicht wie meine schon 10 Jahre zurückliegt, sozusagen seine Erinnerung noch so frisch wie der Morgentau ist...

Minkasia hat gesagt…

Gut, aber mittlerweile sind meine Hirnfunktionen schon so parterre, dass es mir so vorkommt, als wär das schon zehn Jahre aus.
Oder aber - diese Erklärung ist sexier: In meinem neuen Leben voll Feuer und Gefahr hat sich im vergangenen Jahr mehr ereignet als in den zehn Jahren zuvor...

Hier aber noch meine zweite Deutung: Du trauerst immer noch! Schluss damit - alt raus, neu rein!

sockenpapst hat gesagt…

Liebe Psychotante! Ich möchte mich hiermit quasi stellvertretend für unseren gesamten Berufsstand den Geburtstagswünschen anschließen - gut hast du das gemacht!
Weitere Beglückwünschungen und fröhlichen Schabernack gibt´s dann am Samstag...
auch ein Psychopath

Goldbaer hat gesagt…

Zur Perikope "Darf man beleidigt sein, wenn die erste grosse Liebe, für die auch du (Minkasia, Anm.d.Red.) diese Bedeutung hattest...": Ich komm mit der Exegese nicht ganz klar. Hat hier ein Mann zu zwei Frauen gesagt: "Du bist meine erste große Liebe." Ist ja nichts dagegen einzuwenden. Nur das Wort "erste" war wohl ein wenig übermotiviert.

Minkasia hat gesagt…

Lieber Leser Goldbär, Konzentration bitte: Das "Du" der Psychotante war selbstreferenziell gemeint! Ich darf also erklärend wiederholen: Birgits Kinderseele ist dadurch ein wenig verwüstet worden, dass ihr allererster Freund sich nach nur zehn Jahren Beziehungsende um einen (!) Tag beim Gratulieren vergogelt hat.
Das kannst du besser!

sockenpapst hat gesagt…

Pfoah! Meine erste große Liebe grüßt mich nicht einmal mehr, sondern sagt höchstens "Hmpf" zu mir ... dabei waren wir mal so innig intim, dass ich ihm sogar die Masern erfolgreich angedreht habe.

Francois Justitia hat gesagt…

meine erste liebe wusste nichts davon. sie wagte es bei der schulbewertung mir ein gut zu geben. seit dem zeitpunkt ist mir bewusst: liebe muss mann ziemlich kompliziert und differenziert sehen. also, ich liebe alle und mache mehr.

Minkasia hat gesagt…

Ich habe meine erste Liebe in die Brust gebissen. Jetzt ist sie (d.h. er) Banker in Wien. Ich glaube wegen der Traumatisierung.
Meine zweite, dritte, vierte etc. Liebe wusste auch nicht viel von meiner Adoration, ich war damals noch sehr dezent in meinem Balzverhalten.
Freut mich uebrigens sehr, dass wir hier udaungs auf ein so schoenes und ergiebiges (also eigentliches unergiebiges) Thema gekommen sind - bitte noch mehr Erzaehlungen von Zeiten frustraner Verliebtheit!

Sekretär des Weltraumpapstes hat gesagt…

Unbekümmert darüber in welche zarte Richtung sich das Gespräch mittlwerweil entwickelt hat, kehre ich mal wieder zum Ursprungsthema zurück und will auch meine Geburtstagsglückwünsche hier aussprechen!

Minkasia hat gesagt…

Sie machen sich wieder einmal zu einem erbaulichen Mahnmal der Geruhsamkeit in unseren schnelllebigen Zeiten. Dafür Dank und Anerkennung im Namen des Dienstes.

Nun aber wünsche ich wieder über grässlich in die Hose gegangene Erste Lieben informiert zu werden!