Montag, September 18, 2006

Das Glück ist ein Vogerl


Die hier abgebildete junge Dame (die im Übrigen soeben Onkel einer Erdnuss geworden ist, schöne Glückwünsche auch hier von meiner Seite) hat mir jüngst von einer sehr nachdenklich stimmenden Verweigerungshaltung erzählt.
Als notorische Joghurtbecherauswäscherin und Tierrechtsaktivistin fühlte sie sich dereinst bemüßigt, eine Mitmenschin darauf hinzuweisen, dass sie Schlechtes tue, wenn sie keine Eier aus glücklichen Hühnerhintern isst.

Da sprach die solcherart Gemaßregelte unwirsch:
"Mi frogt jo aa kaana, ob i glücklich bi!"

Denkt da mal drüber nach. Ich habe das bereits gestern erledigt, als ich sehnsüchtig vom Fenster meiner Legebatterie aus dem letzten Sommertag beim Verstreichen zusah.
 Posted by Picasa

Kommentare:

Psychotante hat gesagt…

war die Gemassregelte diejenige, aus derem Hintern kurz zuvor die Erdnuss kam?

Minkasia hat gesagt…

Ich glaube nicht, weil die Mutter der Erdnuss m.E. ein glückliches Freilandhuhn ist.

Psychotante hat gesagt…

da kann ich nur meinen altbewährten Spruch anbringen: Ich will NICHT immer glücklich sein MÜSSEN!!

Psychotante hat gesagt…

Als "Abgesandte der Namensverkündung Minki" in der OÖ-Landeshauptstadt fordere ich hiermit: Lasst die Henne frei um am Wochenende der Legebatterien Hofgasse entfliehen zu können und statt dessen eine artgerechte Behausung in Wien besuchen zu dürfen!!
Wir machen die wegen Eiüberproduktion am Fliessband arbeitende und schon völlig verausgabte Henne wieder glücklich: durch eine Überproduktion an Mojitos am kommenden Samstag!

Hofarin hat gesagt…

Herzlichen Glückwünsch zur Erdnuss-liebe Grüße an die Eltern der Erdnuss und auch an Ulla!