Mittwoch, September 07, 2005

Gedenkhumor, Teil 1

Wie vor einigen Tagen angekündigt, kommt nun der Kick-off für ein neues Spaß-Genre: der Gedenk-Humor, mit dem ich den Opfern des Betroffenmach-Furors ein Gesicht verleihen möchte. Heute:
Raus aus der Opferrolle!



Ein Sinnbild für Österreich nach 1945!



Ob uns die nächste Generation aus der Opferrolle befreien kann?
Foto: MNK

Kommentare:

Minkasia hat gesagt…

Anstatt die Geburt eines neuen Humorschablonenparadieses gebührend zu feiern, sind bis dato nur doofe Mäkeleien bezüglich der Foto-Urheberrechtsangaben aufgetaucht ("Den eigenen Hintern zu fotografieren ist ein anatomischer Fehler" etc.).

Dazu möchte ich Folgendes sagen: Die Fotos gehören MIR! Und zweitens habe ich in einem Akt kreativer Schöpfung die Idee geboren, in diese Opferrolle zu schlüpfen. Coala tat nichts anderes, als den Auslöser zu betätigen.
IST DAS JETZT KLAR?!!!!

Goldbaer hat gesagt…

Ich sag nur eins: Nach Auschwitz sollte man keine schlüpfrigen Hintern-Fotos mehr ins weblog stellen. Oder möchtest du zur unfreiwilligen Vorlage eines Kreisverkehr-Mahnmales werden?

Minkasia hat gesagt…

Bin ich doch schon! Bzw. eine Manifestation meiner Seelenstruktur - warst nicht du es, der mir das brandneue Pferdchen am Kreisverkehr Doppl/Hart feierlich vermacht hat? Als Mahnmal für mich als Vertreterin der sensibleren unter uns Volksgenossen?
Und ad "schlüpfrig": Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!