Donnerstag, Juni 02, 2005

Wer will mich?

Einen wunderschönen guten Tag, liebes Österreich!

Wer kennt sie nicht, die vielen anrührenden Einzelschicksale, von denen manche Menschen so hart gebeutelt werden? Ich kenne sie! Und mir ist nicht egal, was mit der Umwelt um mich herum passiert! Noch weniger egal ist mir, was damals der armen Edith Klinger angetan wurde: Ihre bei Jung und Alt, Dick und Dünn beliebte Tiersendung wurde einfach mirnichtsdirnichts aus dem Programm geschubst, ganz so, wie man einen Hund auf der Autobahnraststätte zurücklässt, nur weil er beim Pinkeln immer in die eigenen Lackerl steigt und deswegen schon ein bisschen brunzelt. Das hat niemand verdient!
Ich werde deswegen von nun an Edith Klingers Werk fortführen und versuchen, arme Kreaturen, die das Leben hart angefasst hat, in besonders gute Hände zu vergeben. Bitte öffnen sie ihr Herz und nehmen sie meine "Kinder" auf!
Den Anfang mache ich heute mit einem Pärchen: Seit die schwäbisch-niederösterreichische Mischlingsmietze Biggi und ihr Sohn Flohrian (2) - sie werden nur gemeinsam vergeben! - ihren Vorbesitzer abgegeben haben, sind sie sehr einsam und anhänglich.
Biggi ist zwar schon etwas älter, sie ist aber noch überaus vital; stundenlang tollt sie im Klettergarten herum (ein solcher ist deswegen bei Ihnen zuhause sehr von Vorteil). Trotz ihrer zarten Erscheinung können die beiden einen ordentlichen Wirbel machen, es empfiehlt sich also ein eher jüngeres Herrli oder Frauzi. Biggi ist überaus kinderlieb, Flotschi weniger (das Gleiche gilt in punkto "stubenrein"), aber das sollte sich in liebevoller Erziehung geben.
Einen Ratschlag noch: Verwechseln Sie bei den beiden nicht "Individualität annehmen" mit "schlechter Erziehung", damit schadet man sich selbst und vor allem den beiden!

Bitte rufen Sie gleich an! Ich und die Frau Kallaballa sitzen von jetzt an vor dem Computer und nehmen Ihre Anfragen entgegen!


Biggi (29) und Flotschi (2) gehören zusammen! Foto: MNK

Kommentare:

jules hat gesagt…

Ich glaube wir haben hier schon einen Abnehmer gefunden - schade, leider kein Hiesiger! Ich hoffe Frau Minklinger hat nicht vergessen zu erwähnen dass die beiden die Grenze nicht überschreiten dürfen! Wegen der Seuchengefahr!

Minkasia hat gesagt…

Ich kann berichten, dass ich die Biggi in gute Hände übergeben konnte, habe mir gestern (11.7.) den Neubesitzer genau angeschaut. Die beiden sind geimpft und wurmfrei, da dürfen sie auch über die Grenze!