Donnerstag, Juni 23, 2005

Geschichten aus der Heimat


In der Heimat ist es schön! Foto: Coala

Soeben hat die Sonne ihr Tagwerk vollbracht und macht Feierabend. Die Grillen zirpen und romantisch dröhnt im Hintergrund die Hitparade der Volksmusik aus Sabines Zimmer. Während Dr. G. draußen in seinem Garten mit nacktem Oberkörper herumstolziert und zu mir ins Studierstübchen heraufblickt, in der Hoffnung, ich möge bewundernd pfeifen, widme ich mich lieber den Freuden des Denkens und Schreibens. Denn süß schmeckt der gute Gedanke dem Empfindsamen! Welchen Gedankennektar aber kann ich euch auf den Weg des Lebens mitgeben, meine lieben Spätzchen und Kätzchen?
Ich glaube, statt der vielen Worte soll es heute ein Bild sein. Darunter habe ich eine kleine Anregung zum Nachdenken vermerkt. Schaut genau hin und seid achtsam da draußen!
Das wünscht euch eure Weblogmutti aus dem Wehwehweh.


In manch schöner Blume (hier die Rose "Cordula") versteckt sich ein Käfer, der aber bei näherer Betrachtung auch gar nicht so schiach ist. Foto: MNK

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

@RokkerMur sagt:

wehwehweh klingt gar nicht gut ;)

Minkasia hat gesagt…

Ja, da drin zu sitzen tut v.a. im Sommer sehr weh.

Anonym hat gesagt…

@RokkerMur sagt:
Sitzen ist besser als stehen ;))