Dienstag, August 02, 2011

Empörte Verzweiflung

Gestern ward ich Zeugin einer herzzereißenden Szene: Eine offenbar hemmungslos zwischen Empörung und Verzweiflung oszillierende Dame schlug im Linzer Volksgarten mit einem dürren Ast greinend auf das Denkmal von Sebastian Kneipp ein. Dieses ist ja ästhetisch wirklich nicht akzeptabel, aber das mag wohl kaum der Grund für die empörte Verzweiflung gewesen sein. Als der Ast entzwei war, begann die Frau, die Blumenstöcke aus dem Boden zu rupfen. Dabei klagte sie fortwährend "I stiab aus!"

Mit gerunzelter Stirn wandte ich mich vom rätselhaften Geschehen ab. Als ich zuhause mein Postfach öffnete und darin meine SVA-Jahresvorschreibung für 2012 vorfand, flutete ein Tsunami des Verstehens meine Wahrnehmung. Ich überlege jetzt nur noch, was ich ausrupfen will, um meine verzweifelte Empörung zu lindern.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ja, es ist ein Skandal:

http://derstandard.at/1313025409105/Sozialversicherung-SVA-treibt-Selbststaendige-in-die-Schuldenfalle

LG, AvW

Minkasia hat gesagt…

Und noch besser der Artikel im DATUM: http://www.datum.at/0911/stories/tief-im-schlund/

Anonym hat gesagt…

Danke, habs erst heute gelesen.
Die Redaktion von DATUM zeigt Ironie: Der gesamte Artikel ist nur in der Printausgabe zu lesen. Können sich die Betroffenen eh ganz locker leisten ...
LG, AvW

Minkasia hat gesagt…

In dem Fall bin ich dafür, dass man sich die Printausgabe leistet - das DATUM soll auch leben. Zwecks Unterstützung des Kampfes gegen die SVA hab' ich aber das Heftl gekauft und stelle es sehr gerne zum Herlesen zur Verfügung.