Montag, April 04, 2011

Edith Klinger, Norbert Hitler und die nordkoreanische Bärenfut

Tjaha, das ist jetzt mal eine Übschrift, wo ihr bestimmt denkt, jawoi, das ist eine Überschrift! Doch wie so überaus oft in diesem doofen Leben hinkt der Inhalt der Verpackung hinterher. Erneut geht es wieder nur um mein enormes Erstaunen darüber, welche semantischen Vehikel das Volk zur Lebensbeichte führen. Da ist Edith Klinger wichtiger als der Künstlername der Autorin, die grobe Bezeichnung für eine Pelzhaube bedeutsamer als die Autorin selbst.



Was Norbert Hitler- und Nordkorea-Fans zu mir bringt, erschließt sich mir auch nur peripher. Hält mich Google für eine Anhängerin des Totalitarismus? Schließt es darauf aus meiner straffen Führung der Lesebühne? Oder ist Kim Jong "License to" Ill etwa heimlich Fan? Wundern dürfte ich mich nicht, der ist ja angeblich auch gern Bauchspeck und schaut täglich amerikanische romantic comedies.

Kommentare:

goldbär hat gesagt…

... und hat sich seine Zähne nicht wie George W. Bush morgens mit Whiskey, sondern angeblich noch gar nie geputzt, weil das Tiger auch nicht tun.

Severin Agostini hat gesagt…

Ja, dem stimme ich zu, liebste Minki! Bedenklich finde ich des Weiteren die Suchverweise zu meinem Blog, die zu 80% pornographischen Ursprungs sind.
Führend in dieser Liste sind Wixkabine Köln, Hobbynutten Bozen und Ähnliches! Und da ich jetzt diese Wörter hier als Kommentar hinterlassen haben, solltest du auch vielleicht in den Genuss dieser User kommen.
By the way...sehr gerne verlinkt das russische Google auf meinen Blog...ähnlich schön wie Nordkorea, wie ich finde!

Allerliebste Grüße, das Gesev!

Minkasia hat gesagt…

So sind sie, diese Diktatoren! Diven des Lebensvollzuges. Idi Amin, früher ugandischer Kannibale, hat später im saudiarabischen Exil nur noch Obst gegessen.

Und Herr Gesevi, ich danke sackrisch für das Porno-Gschwerl, das nun künftig auch zu meiner Klientel zählt. Diese Zilgruppe hat mir noch gefehlt!

juerxx hat gesagt…

Norbert Hitler. Der Arme.

Minkasia hat gesagt…

Meinst, dass er mit Edith Klinger und mir in unguter Gesellschaft ist?