Freitag, Februar 04, 2011

Schönering 2011: Die Umvolkung

Liebes Lesevolk,

unglaublich! Kaum lässt man die Horden aus der Innviertler Mongolei herein, setzen sie sich fest und drängen den Autochthonen ihre Sitten und Sportarten auf (s. Posting von gestern). Und das Ärgste: Sie vermehren sich wie die Fliegen. Wie Schi-Fliegen quasi. Arg!

Außerdem schauen sie sich alle ähnlich und haben dieselben Nachnamen. Schon jetzt ist unsere kleine Donaugemeinde total übervölkert von den bizarren Migranten:

Schönering, quo vadis? Wird mein Heimatdorf bald von kleinwüchsigen Wintersportlern übernommen? Was wird dann aus unserer schönen regionalen Küche? Leberknödelsuppe wird bei den anorektischen Flughunden ja sicher verboten werden.

Ich für meinen Teil bin froh, rechtzeitig mein Fähnchen in den neuen Wind gehängt zu haben:

Kommentare:

Goldbär hat gesagt…

Und statt RIK in der PlusCity gibt's jetzt Skispringerlieder am K-Punkt.

Minkasia hat gesagt…

Und der G-Punkt wird abgeschafft, weil jeden nächsten Tag Turnier ist. Mir reicht's, ich überlass' euch Schönering und geh nach Wels.