Donnerstag, Juli 15, 2010

Thomas Bernhards Poltergeist stört P.E.N.N.-Kongress!

Wär hätte gedacht, dass ein per se dröges Schriftstellerinnen-Stelldichein am Traunsee so enden würde! Ich zittere immer noch vor Schreck. Wer es wagt, mich eine feige Sau zu heißen, dem ist noch nie der Poltergeist eines untoten Schriftstellers über den Lebensweg gelaufen. Noch dazu jener Thomas Bernhards, der schon zu Lebzeiten nicht gerade eine Hostess war.
Dabei fing alles idyllisch an. Doch gleich nach dem ersten Mittagsbier kommt das Grauen: Eben dröhnen noch Kreisky aus dem FM4, da schaltet jäh das Radio von alleine auf die EAV und Wilfried um. Gruselig! Zuvor schon war mysteriös und eigendynamisch das Fenster aufgegangen. Und da! Plötzlich manifestiert sich eine schwarze Katze und schwebt gurrend von einem Eck ins andere!
Einen Stock über Thomas Bernhards Nachlass kann das kein Zufall sein. Als ob es noch eines weiteren Beweises bedurft hätte, kommt es beim harmlosen Kongress-Gruppenfoto zur Gruselklimax: War Frau Weidenholzer zuvor noch neben mir zu sehen, levitiert sie auf dem Foto parapsychologisch über mir!

Wir ließen uns aber vom Geist des Ohlsdorfer Misanthropen unseren Kongress nicht vergällen und kauften uns ein sogleich ein Erdbeercornetto in der Gmundner Bahnhofstschumse.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich glaube zu wissen, wer der schwarze gurrende kater war ... Cordl, live aus der hofburg

Minkasia hat gesagt…

Der Geist von Goethe? Mephistopheles gar?

Minkasia hat gesagt…

Was machst du denn übrigens in der Hofburg? Poltert da nicht Kaiser Franz Josef herum? Achte auf Verschiebungen bei Radiosendern oder schwebende weiße Rösser!

renemonet hat gesagt…

Geh lassts doch den armen onkel tom in ruh! Was für ein wunderbares levitieren aber, könntma das bei der nexten lesebühne einbaun?

René BERNHARD Monet

Minkasia hat gesagt…

Selbstverständlich! Dann wären wir die erste Lesebühne, die mit menschlichen Pyramiden arbeitet.

anna hat gesagt…

oh ja, lasst uns pyramiden bilden. bernhard hat sich mittlerweile in die wand zwischen schlaf- und wohnzimmer zurückgezogen und macht krach, der schwarze kater springt deshalb gegen die wand und eine amsel ist wiederauferstanden. die tage sind aufregend. ich möchte in der pyramide nicht unten stehen.

Minkasia hat gesagt…

Thomas Bernhard rockt - auch posthum! Wie hat er die Reanimation der Amstel (bleibender Tippfehler) bewerkstelligt? Im Wortbestätigungsfeld steht soeben übrigens "Goust", wenn das nicht schon wieder ein Zeichen ist.

Die Pyramide ist gebongt. Unten steht das schwerste Lesebühnenmitglied. Es wird spannend, ob das im Herbst schon ich bin oder noch der Buttinger.