Donnerstag, Januar 21, 2010

Eine Hypo-These

Falls sich jemand von euch schon mal gefragt hat, womit ich manchmal mein Geld verdiene:

"Jüngst war ich zu einer Abendgeselligkeit geladen und suchte eine kleine Aufmerksamkeit für die Gastgeberin. Blümchen sind ja heute politisch nicht mehr korrekt, da ihnen Chemikalien und der Schweiß gepeinigter Tagelöhner anhaften. Also ging ich los, um die Hypo Alpe Adria zu kaufen, denn ich war am Monatsende finanziell schon etwas klamm. Die Kärntner Bank ging um einen Euro her, das konnte ich mir gerade noch leisten.
Groß dann der Ärger, als ich sah, dass mir Österreich diese Okkasion vor der Nase weggeschnappt hatte. Ich grollte und kaufte schließlich Schokobananen.

Ähnliches war mir ja schon vor Weihnachten passiert, als ich meiner Mutti Island kaufen wollte. Auch hier hatte sich der Staat ungut eingemischt und das Schnäppchen verhindert.
So geht’s uns kleinen Menschen auf der Straße immer, wenn wir uns mit unserem mühsam zusammenverdienten Geld was Schönes kaufen wollen. Das Beste kriegen die großen Tiere. Uns drängt die Regierung, unhandliche Trümmer wie hässliche Geländewagen oder staubanfällige Flachbildfernseher zu kaufen.

Ich beschloss, meinem Unmut Luft zu machen und schrieb dem Finanzminister per Krone-Leserbrief, dass ich die Hypo gerne hätte. Ich würde mir dann damit selbst einen Kredit zwecks Ankurbelung der Automobilwirtschaft gewähren. Das alte Auto ist nämlich sowieso schon dreckig. Bevor ich das wasche, könnte ich mir ja ein neues, viel umweltfreundlicheres kaufen. Im Gegenzug dürfe Pröll dann bei mir sein soziales Transferkonto eröffnen. Ohne Kontoführungsgebühren – so großzügig wollte ich sein.

Aber typisch, die da oben hören nicht auf Volkes Stimme. Sollen sie sich doch künftig ihre Krise selbst machen. Und wenn mich Frau Pröll einmal zur Soiree einladen sollte, bringe ich ihr Afghanistan ganz sicher nicht mit."

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Schöner Text - aber es geht nur darum, wie du Geld AUSGEBEN willst; also eigentlich Themenverfehlung, wolltest du uns doch berichten, wie du Geld VERDIENST.
Schade eigentlich, dass du Island nicht bekommen hast - da gäb es nämlich sehr viele heiße Quellen (=Thermen), dann wär das kein Problem mehr, wenn die Therme in deiner Wohnung mal wieder ausfällt ... Es grüßt, Coala

Minkasia hat gesagt…

Du meinst, mein Kunstwollen unterliege einer Thermenverfehlung? Au contraire, wie der Angelsachse gern sagt, es ging um den Beweis, dass ich Geld verdiene, indem ich berichte, wie ich es ausgebe. Das, meine Damen und Herren, nenne ich ein Businessmodell.

Jetzt kann ich es dir ja sagen: Eigentlich wollte ich dir Island ja zum heraneilenden rundlichen Geburtstag schenken. Auf den Gletschern des Vatnajökull hättest du dann Hunde züchten können, quasi unter dem Motto "Weiß mit Möpsen drauf".