Montag, Mai 04, 2009

Lesergeburtstagsservice: The Godfather of Gedenkhumor

Nach geraumer Zeit ist nun doch wieder die Zeit für ein Lesergeburtstagsservice gekommen: Wir freuen uns heute einen Wolf mit Leser Goldbär, einstiges Lebensbeichte-Topmodel und ewiger Archivar, dem die Frauen vertrauen. Mit 37 nähert er sich nun altersmäßig selbst der Historie.
Hier historische Propagandaplakate:



Noch eins: Lass den Kopf nicht hängen, dass trotz deiner mittlerweile fünfjährigen Integrationsübermotivation dein neuer Heimatort lieber das 80-jährige Bestehen seiner Freiwilligen Feuerwehr feiert als deinen Geburtstag. Wer soll denn löschen, wenn dereinst wieder die Bücher brennen? Wenn Schönering durchhält, darfst du auch nicht aufgeben.
In dem Sinn: May the force be with you - am vierten Mai werden wir bei dir sein!

Kommentare:

Walter hat gesagt…

Nicht nur unseren Kindern schulden wir das, auch den Enkeln und Urenkeln sollten wir diese Kapiteln nicht vorenthalten!

Minkasia hat gesagt…

Gesprochen wie ein Gentleman mit gedenkhumoristischem Potenzial!

goldbaer hat gesagt…

"Unseren Kindern und Kindeskindern" lautet die korrekte Diktion in der Branche!

Minkasia hat gesagt…

Geschenkt. Ich gebe jedoch zu bedenken, dass das Konzept "Familie" angesichts der komplexer werdenden Realität des beginnenden 21. Jahrhunderts immer mehr zu einer leeren Schablone wird. Bald teilt sie das Schicksal von Lippizanern und Neutralität. Wem schulden wir dann die Lektüre dunkler Kapitel?

goldbaer hat gesagt…

Unseren Lebensabschnittspartnern, sexuell befreiten WG-Genossen, Affären und Patchworkkindern.

Minkasia hat gesagt…

Dein Zeitgeistreichtum ist sowas von befreiend...

Walter hat gesagt…

Das find ich aber höchst gefährlich, dumm und rechtsradikal, dass ihr die lehrreichsten, daher wichtigsten Kapiteln unserer Geschichte unter den Teppich kehren wollt, und zwar bereits unseren Urenkeln gegenüber. Da hört sich der Spass auf, und da verstehe ich keinen! Ich sag's dem DÖW! Dann habt ihr die längste Zeit publiziert und eure ewiggestrigen, dumpf Biertisch! Schafe! Komplexler! chhhhhh - Luft! - usw kautabakfarbigen "Gebt's doch einmal eine Ruh"-, "Irgendwann muss aber einmal genug sein"-Parolen gerülpst.

Wie kann man nur sehenden Auges ein derartiges Unheil über die Welt bringen, und ausserdem den Kindeskindern unserer Kinder und allen folgenden Generationen - und das werden noch sehr sehr viele sein!! - die schönsten Entfaltungsmöglichkeiten vorenthalten!?

Minkasia hat gesagt…

He Oida, moch's Ventü auf! Ich lüpf den Teppich eh, sobald ich mich reproduziert habe, vorher zahlt sich die Mühe gar nicht aus. Außerdem haben die Kindeskinderkinder dann ja auch ganz andere Medien, die gar nimmer kompatibel sind.

Walter hat gesagt…

Ausreden, ablenken... Ihr habt gesagt, nach unseren Enkeln muss endgültig Schluss sein! Wieder und wieder! Damit kommt man ins DÖW-Jahrbuch und vors Gericht. Unbelehrbar! Verstockt! Aber was will man anderes erwarten, in Oberösterreich...

Minkasia hat gesagt…

Eigentlich fänd ich das eh einmal super, zwecks Plattform für Gedenkhumor!