Donnerstag, September 11, 2008

Da haben wir aber noch mal Glück gehabt!

Heute auf dem Cover der lachsrosa Studenten-Wahrheit - eine spannende Mitteilung in Sachen Teilchenjagd (bei diesem Wort steigt in meinem Spatzenhirn ja eher das Bild einer dicken deutschen Dame beim Strawanzen durch Konditoreien hoch):
"Befürchtungen, wonach dadurch [CERN-Experiment] schwarze Löcher entstehen könnten, die die Welt zerstören, haben sich vorerst nicht bewahrheitet."
Narrativ spannend find ich übrigens das "vorerst". Also vielleicht besser in den kommenden Wochen apokalyptisch-orgiastisch leben, wer weiß, wie lang die Welt noch steht.

Kommentare:

walter hat gesagt…

Also, wie der Lateiner sagt: "Cave canem!"

Minkasia hat gesagt…

Können doch nicht alle Latein hier: "Die Höhle ist ein Hund"

Walter hat gesagt…

oder so ähnlich

Walter hat gesagt…

Man kann auch etwas freier "nichts anbrennen lassen" übersetzen.

Walter hat gesagt…

À propos high tech: Ziemlich unbemerkt ist in Italien die Entwicklung unsinkbaren Klopapiers gelungen.

Seine Anwendung auf die Seefahrt lass ich mir patentieren. Ersaufen ist passé! Die Menschheit wird diesem Fortschritt mehr verdanken als allen Teilchenbeschleunigern, selbst wenn die irgendwann einmal schwarze Löcher zustande bringen.

Minkasia hat gesagt…

Brenngute Idee! Aber wie kann ich mir das im konkreten Notfall vorstellen? Eine Riesenwoge wölbt daher und die Crew der MS Schönbrunn wickelt sich flugs mumiengleich ins Klopapier, das sie sicher und geborgen in das Wellental flottieren lässt?

Walter hat gesagt…

Dann müsste man die ja erst wieder alle einzeln von den Klippen klauben oder aus dem Teich fischen. Nää, das hab ich mir aber ganz anders vorgestellt:
Die Crew, soweit sie sich draussen am Schiff nicht gut festhalten kann, begibt sich einfach in dessen Inneres, macht die Tür zu, und jeder nimmt sich sein Speibsackl. Nämlich das ganze Schiff, DAS wird unsinkbar gemacht durch einen Klopapierüberzug auf seiner gesamten Oberfläche.

Anonym hat gesagt…

Vorsicht vor dem Hund, wäre dann wohl die adäquateste Übersetzung.

Walter hat gesagt…

Wie passt denn "Vorsicht Hund" auf in den kommenden Wochen apokalyptisch-orgiastisch leben, wer weiß, wie lang die Welt noch steht? Dunkel, dunkel. Was hat Horaz am Schluss der elften Ode des ersten Bandes damit gemeint......?

Minkasia hat gesagt…

"Pass auf vor deinem inneren Schweinehund!" Meindl hingegen meinte am Schluss ihres 473. Postings: "Lass den Hund von der Leine".

Anonym hat gesagt…

AneSchw: Who let the dog out, whoo whoo whoo

Minkasia hat gesagt…

Arff, arff!