Freitag, Februar 08, 2008

Brunzzwerg

Eine wirklich feine Idee hatte der Herr Huber Patrick für Linz '09: Der Riesenzwerg mit Riesenharndrang. Völlig unverständlich, dass der vom Lentos gekippt wurde.
Ich zitiere aus der Projektbeschreibung:
Der Zwerg zieht sich wie ein roter Faden (Grottenbahn) durch Linz und könnte ein ähnlich uninteressantes aber gehyptes Symbol für den Tourismus darstellen wie es das Manneken Pis für Brüssel ist.
Feelgoodfaktor: Provinzielle Beschaulichkeit!!!
Feelgoodfaktor: Erregender Kunstskandal!!!
[...]
Würde Adolf Hitler eine Stadt zu seiner Stadt machen, indem ein übergroßer Zwerg in die Donau uriniert? Urinieren als Zeichen katharsisgleicher Reinigung, um sich gerade dieser zentralen Herausforderung einer Kulturstadt mit Kunstsinn zu stellen.
Linz wird einfach nie NY sein oder Tokio. Und wer das glaubt, auf den uriniert der Zwerg.
Feelgoodfaktor: Monumentale Menschlichkeit!"
Und so weiter.
Also wenn mich jemand fragt: Entnazifizierung durch Hyper-Hartbrandwichtel - großartig! Ewig schad um dieses Projekt.

Kommentare:

architektenfreund hat gesagt…

und dann wär das auch noch monumental menschlich.
wirklich schad drum

Minkasia hat gesagt…

Ja, die Menschlichkeit in ihrer momentanen Monumentalität - der Überbegriff meines Kunstwollens hier! Schade um den Zwerg...