Mittwoch, Oktober 04, 2006

Zeitungskrieg in Oberösterreich eskaliert:

Gestern entdeckt: Mostdipf von "Österreich" entführt!


Die Lösegeldforderung ist ungewöhnlich: Übungsschmierfink Minkasia soll im Austausch gegen den Mostdipf das neue Maskottchen für Fellners Wundermedien werden.

Kommentare:

Psychotante hat gesagt…

meiner Meinung schaut das so aus wie Dave´s Londoner penthouse-Abstellräumlichkeit- wenn das nicht sogar Dave selbst da in der Ecke ist!

Minkasia hat gesagt…

Gar nicht schlecht beobachtet, liebe Psychomutti!

Hier kommt auch schon eine exklusive Enthüllung, die "Österreich" den Fellner über die Ohren ziehen wird: Im Keller der OÖ-Redaktion schaut es aus wie in der Wohnung eines englischen Messies!

architektenfreund hat gesagt…

rettet den mostdipf!!
bitte liebe minkasia, was immer notwendig ist diese arme figur den fängen der familie fellner zu entreissen - tu es. der mostdipf ist für uns innviertler so etwas wie der laprikorn für die iren. als identitätsstiftende figur hat er generationen beeinflusst und zu einem selbstbewussten körperverständnis ermutigt.
gerade jetzt wo die dritte new age welle an die ufer des inn brandet, brauchen wir ein bewährtes rolemodel.

Minkasia hat gesagt…

Na gut, dann werd ich halt Plüschmaskottchen bei Fellners, damit die Innviertler weiterhin ungeniert ihren Bierbauch herzeigen können! Denn das ist ein Anliegen, wo ich sag, jawoi, das ist ein Anliegen.

architektenfreund hat gesagt…

schön, dass man heute noch so viel selbstaufopferung und menschlichkeit in einer person finden kann.
im namen aller innviertler sage ich ein herzliches vergelt's gott!

Minkasia hat gesagt…

So bin ich eben. Dank Ihnen, lieber Herr Architektenfreund, kann ich trotz aller Unbill immer noch an das Gute im Innviertler glauben. Ihr seid auch Menschen!