Montag, Februar 20, 2006

Vogelmord und Sklaverei

Bei unserem nun allmorgendlichen "Studium" der Oberösterreichischen Nachrichten (lacht nur, ihr kommt auch noch alle zurück zu Muttern und lest dann die "Eferdinger Tipps") machte mich Coala Lumpi auf folgenden Satz am Titelblatt aufmerksam: "Hunderte tote Wildvögel und Hühner werden vorsorglich getötet." Mich als Tierrechtsaktivistin empörte diese Mitteilung derart, dass mir sofort der Schaum vorm Mund stand.
Coala holte mich zurück auf den Teppich der Ausgeglichenheit und hieß mich genauer lesen (hoffentlich habt ihr euch jetzt auch alle verlesen bzw. empört). Als ich aufatmend den Mord am ohnehin bereits verwichenen Federgetier zur Kenntnis nehmen durfte, erhob sich aber ein zweiter Sturm der Entrüstung in mir: Welch sinnlose Verschwendung der wertvollen Ressource "Menschliche Arbeitskraft"! Wahrscheinlich müssen jetzt hunderte polnische Gastarbeiter für einen Apfel und ein Ei auf Rügen herumstapfen und mit einem Müllspieß auf tote Vögel einstechen.
Denkt da mal drüber nach.




Durch Vögeln ans Bett gefesselt: Hunderte Menschen haben Angst vor der Grippe

Kommentare:

Architektenfreund hat gesagt…

hmm wer ist denn der dritte vogel im bild (der ganz im hintergrund)?

Minkasia hat gesagt…

Also die Frage ist mir echt zu intim!

photomas hat gesagt…

viel wichtiger erscheint wohl die frage: wer ist der vogel im vordergrund? woher kommt er? wohin geht er? wird ihn die vogelgrippe dahinraffen?
und: welche rolle hat er in der nacht vor dem foto gespielt...?
werden wir das jemals erfahren?

Minkasia hat gesagt…

Auch das ist mir zu intim!

Goldbaer hat gesagt…

Und mit dieser verstockten Einsilbigkeit glaubst du kannst du deine viereinhalb Leser zum Kommentieren motivieren.
Das Prinzip Indiskretion sollte man auch mal bei sich selbst anwenden.

Minkasia hat gesagt…

Dein Schreiben ist der schönste Beweis für den Erfolg meiner überraschenden Diskretion! Außerdem: Bildungslücken deinerseits kann's ja eh nur gelegentlich des Vogelschicksals geben. Dazu sag ich nur: Ich habe Polly sehr gern gehabt, wollte aber damals noch keine feste Beziehung.

Ich muss dir und den anderen Kommentierfaultieren außerdem leider mitteilen, dass die Gnadenfrist für die Rettung der positiven Weblogmitarbeitsnote vor fünf Minuten abgelaufen ist. Du kannst dir aussuchen, ob du lieber über Hitlers Schäferhunde oder über die amouröse Klammerkrampfkorrelation referieren willst.

Anonym hat gesagt…

Ich möchte gerne was Statistisches referieren... außerdem wollte ich anmerken: ich weiß alles! Ich war dabei.

Coala

Minkasia hat gesagt…

Ja genau, du warst es, die den Papagei ins Spiel gebracht hat! Hast du eigentlich noch Kontakt zu ihm?

Anonym hat gesagt…

Momentan nicht, ich glaub´, er hat Grippe...
Cola