Mittwoch, August 17, 2005

Call for Papers: Symposion zu den Problemen der Postmoderne in Gramastetten

Geschätzte Mitglieder der Mad Scientific Community!

Wie jedes Jahr wird am 2. September unser traditionelles "Kommt alle her!"-Symposion im Kongresscenter Gramastetten stattfinden. Nach "Die Ehe in Zeiten der Postmoderne" 2003 und "Menschlichkeit in schnelllebigen Zeiten" 2004 (lesen Sie dazu auch die in der Überschrift per Link versteckte Festschrift "Das Festival der Menschlichkeit") wird das Thema dieses Jahr "Probleme der Postmoderne" lauten.
Wir werden uns gemeinsam mit folgenden Fragen und Themenkomplexen auseinandersetzen:
  • Was kommt nach dem Ende der großen Erzählungen? Können Weblogs die sinnstiftende Funktion großer Welterklärungssysteme übernehmen bzw. etwas zur Rekonfiguration des dekonstruierten Subjekts beitragen, oder versetzen sie ihm den endgültigen Todesstoß?
    Ist der Autor im Hypertext der Postmoderne nur mehr die Instanz zur Vermengung von Zitaten? [Thema der Podiumsdiskussion unter der Leitung von cand. Mag. Oyde Hofar-Inn, Universität Favoriten, mit cand. Mag Annette Highlinger, Universität Linz, und cand. Mag. Birne Guponsky, Universität Sexling]
  • Neostrukturalistische Identitätsdiskurse: Warum bin ich ich und ein anderer ein Hendl? [cand. Mag. Cola, Universität Ottakring]
  • Wie können Singularität und Alterität unter besonderer Berücksichtigung autobiographischen Schreibens mit dem Kunstwollen Dominika Meindls zusammengedacht werden? Inwiefern hat Derridas Beschneidung sein Denken beeinflusst? [Mag. Minkasia Ganofsky, Universität Lembach]
  • Inwiefern prolieferiert das freie Flottieren der Signifikanten die Gewalt in den Medien? Welche Auswirkungen sind für die frühkindlichen Entwicklungsphasen zu befürchten? [Mag. Ulla K. Renner, Universität Kathmandu; cand. Mag. Anita Goldbär, Universität Kopfing]
  • Gerontologie: Humanitäre Krisen im postmodernen Zentralraum Linz [cand. Mag. Vrouni Highlinger, Universität Honolulu]
  • Technikum: Der Vorteil gebogener Rohre gegenüber geraden [Mag. Silvia Atze, Universität Schlins]
  • Mystische Zeugnisse: Illumination und Rausch in säkulären Zeiten [DI Franz Ofenbauer, Universität Wien]
  • Die religiöse Rekontextualisierung des Historikerstreits: Liebt Jesus auch Historiker? [Dr. MMag. Goldbär, Universität Bad Schallerbach]

Die Kongressleitung ersucht um weitere Anmeldungen für Kurzreferate; es können gerne auch neue Themen eingebracht werden. Papers werden ab jetzt entgegengenommen und an dieser Stelle publiziert.

Nähere Informationen zu Anreise, Unterbringung und Damenprogramm erhalten Sie unter roccogranata@gmx.net.
Abschließend noch einige Bilder aus dem Vorjahr:


Foto: MNK


Foto: MNK


Foto: MNK

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

I gfrei mi jo scho wieda so! Des is imma so sche, wonn de Menschn zaumkumman und drüber reflektieren, diskutieren und a referieren wie ois ongfonga hot mit de Impulse und so.

Vronella hat gesagt…

Jo! Sche wird des!

Minkasia hat gesagt…

Danke für die beiden Themenvorschläge; ich werde das Kongressprogramm um die Punkte "Reflektive Sozialität" und "Imaginäre Ästhetik" erweitern.

c2dani hat gesagt…

a so a freid! hob schon beim josef aungfrogt, ob er mitkimmt.