Montag, März 21, 2005

Alles Gute zum Weltpoesietag!

Ahoi! Hereinspaziert in den betörenden Echoraum der Versdichtung!

Endlich ist es soweit: Heute dreht sich die Welt nur um Lyrik und Poesie (um den Unterschied zwischen diesen Begriffen möchte ich übrigens Klavier spielen können)! Aufmerksame Leser meiner Zeilen werden nun sofort zu sich sagen: Haha, da gab’s doch schon ein Posting zu. Ja, und zwar am 9.3. – ich erlaube mir dennoch den Hinweis darauf, dass Einsendungen noch angenommen werden! In diesem Sinne wünsche ich uns allen, dass der heutige Tag einmal nicht unter die Faust der Prosa gerät – Augen auf für die Musik der Worte, gebietet eurer hermeneutischen Verstehenswut zumindest heute Einhalt!
Vielleicht helfen ja folgende zwei Zeilen, die Gurla einst für mich dichtete, sich neu in die Poesie zu verlieben. Da sind sie schon:
Can you see the stars in the sky?
They are shimmering and glimmering in the sky.


Wenn Gurla dichtet, müssen andere schweigen! Foto: MNK

Kommentare:

jules hat gesagt…

Weltpoesie Tag - welch ein Glück! mein Michl hat mir also nicht umsonst den Band "altägyptische Liebesgedichte" geschenkt - in diesem Sinne möchte ich einen Vers daraus zitieren:

Du weilst bei den Mädchen
und bist in Öl getaucht,
einen Kranz Mäusekraut am Halse
und trommelst auf deinen Bauch.
Du schwankst und fällst auf den Boden
und bist mit Kot beschmiert

Minkasia hat gesagt…

Jooooiiiijjj, der Michl muss dich aber lieb haben! Mir sind gerade die "Geilen Fischgedichte" von Grissemann und Stermann eingefallen, da geht eines so:

Die geilen Muscheln
wolln nie kuscheln.
Vom Vorspiel
halten sie nicht viel.
Ob im Meere oder Bache,
sie kommen immer gleich zur Sache

Oder das da:

Der geile Hecht
bumst alle Fische -
nicht schlecht!

Da sollte es echt ein Germanistik-Seminar zu geben!

Schwe4u hat gesagt…

Du des Wahnsinns volle alte Laberschnecke,
ich bin nicht Humorsklave für deine Zwecke!

Dieses schöne Gedichtlein widmet eine anonyme Spenderin ihrer Schwester....

Minkasia hat gesagt…

Wolle tanze! Tolle Wanze!